streuen


streuen
streuen Vsw std. (8. Jh.), mhd. ströu(we)n, ahd. strewen, strouwen, as. streuwian, strōian Stammwort. Aus g. * strau-eja- Vsw. "streuen", auch in anord. strá, ae. streowian. Außergermanisch vergleicht sich l. struere "aufschichten", erweitert aus l. sternere "streuen". Konkreta: Streu, Streusel; Präfigierungen: be-, ver-, zerstreuen.
   Ebenso nndl. strooien, ne. strew, nschw. stro, nisl. strá; Stern1, Stirn, Stroh; und aus anderen Sprachen Straße, Estrade, Struktur.
Rooth, E. FS Öhmann (1954), 37-52. Zur Entlehnung ins Finnische s. J. Koivulehto NM 74 (1973), 587-591. west- und nordgermanisch iw.

Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Streuen — Streuen, verb. reg. act. mehrere bey einander befindliche trockne Körper mit einem gelinden Geräusche reichlich auf eine Oberfläche aus einander fallen lassen, wo es eine unmittelbare Nachahmung des mit dieser Handlung verbundenen gelinden… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • streuen — V. (Mittelstufe) etw. mit leichtem Schwung werfend verteilen Synonyme: ausstreuen, verstreuen Beispiele: Er hat Salz auf den Bürgersteig gestreut. Sie hat mir Sand in die Augen gestreut. streuen V. (Aufbaustufe) ugs.: bestimmte Informationen… …   Extremes Deutsch

  • Streuen — Streuen, 1) so v.w. säen; 2) das Getreide streut gut, es gibt viel Stroh. 3) von der Schrotflinte, wenn beim Schießen die Schrote zu weit auseinanderfahren; eine solche Flinte schießt nicht scharf. Man hilft sich zunächst durch Auskolben des… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • streuen — streuen: Die heutige Form des Verbs hat sich unter einer großen Zahl mdal. Formen allein durchgesetzt. Das gemeingerm. Verb mhd. streuwen, ströuwen, strouwen, ahd. strewen, strouwen, got. straujan, engl. to strew, schwed. strö, zu dem sich auch… …   Das Herkunftswörterbuch

  • streuen — bestreuen * * * streu|en [ ʃtrɔy̮ən] <tr.; hat: 1. a) meist mit leichtem Schwung werfen oder fallen lassen und dabei einigermaßen gleichmäßig über eine Fläche verteilen: Laub, Torf streuen; Sand, Asche [auf das Glatteis] streuen; sie streute… …   Universal-Lexikon

  • streuen — streu·en; streute, hat gestreut; [Vt] 1 etwas (Kollekt od Pl) (irgendwohin) streuen mehrere kleine Dinge so werfen oder fallen lassen, dass sie sich über einer Fläche verteilen: den Vögeln Futter aufs Fensterbrett streuen; Salz in die Suppe… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • streuen — 1. ausbreiten, austeilen, fallen lassen, säen, stäuben, verbreiten, verteilen, werfen. 2. a) abweichen, ungenau treffen. b) sich abheben, abstechen, sich unterscheiden, variieren, verschieden sein; (bildungsspr.): differieren, divergieren. 3.… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Streuen — 1. Je mehr man streut, desto mehr Mist wird. Frz.: Et plus met on de paille en l estable et plus y a de fumier. (Leroux, I, 49.) *2. Da ist zum Streuen und Vorlegen. Es ist Ueberfluss, mehr als nöthig ist, vorhanden. Jüd. deutsch: Mit an Ojdef, d …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • streuen — streue …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • streuen — streu|en …   Die deutsche Rechtschreibung


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.